Skip to main content

Wir bleiben am Ball!

Um die Interessen der Selbsthilfe zu vertreten und die Selbsthilfebewegung zu unterstützen beteiligen wir uns an unterschiedlichen Netzwerken und Arbeitsgruppen und kooperieren mit verschiedenen Akteuren. Regional. Überregional. Bundesweit. Bitte teilen Sie Ihre Anliegen mit uns, damit wir uns für Sie stark machen können!

In diesen Gremien bringen wir Ihre Anliegen ein

 

 

Arbeitskreis Selbsthilfegruppen (AK SHG): Austauschplattform für Selbsthilfegruppen, das Selbsthilfebüro und Akteure der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg zu aktuellen Entwicklungen in der Selbsthilfe. Organisiert vom Selbsthilfebüro Darmstadt.

AG Sucht und Drogenhilfe: Netzwerk von Akteur*innen im Bereich Suchthilfe.

Gesunde Städte Netzwerk (GSN): Das Netzwerk ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Kommunen und versteht sich als Sprachrohr auf Bundesebene für die kompetente Gestaltung einer lebensweltlichen Gesundheitsförderung.

Gesunde Städte-Region Rhein-Main-Neckar: Regionales Netzwerk im Gesunde Städte Netzwerk.

Gesunde Städte Symposium: Kompetenzforum des Gesunden Städte Netzwerks, bei dem ein Austausch zu den aktuellsten und fachpolitisch wichtigsten Fragen für kommunalpolitische Strategien zur Gesundheitsförderung stattfindet.

Arbeitskreis Migration und Gesundheit: Austausch-, Kooperations- und Vernetzungsplattform der Akteure im Bereich Migration und Gesundheit in Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg.

Arbeitsgruppe Psycho-Soziale Versorgung von Migrantinnen und Migranten: Untergruppe von Vertreter*innen des AK Migration und Gesundheit, zur Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für eine bessere psycho-soziale Versorgung von Migrant*innen.

Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Hessen (LAG Hessen): Austauschplattform für Mitarbeiter*innen von Selbsthilfekontaktstellen in Hessen zur gemeinsamen Qualitätssicherung in der Selbsthilfeunterstützung.

AK Hospiz Rhein-Main: Netzwerk von Akteur*innen aus dem Bereich Hospiz, organisiert vom Bürgerinstitut Frankfurt am Main.

Bundesweite Jahrestagung der DAG Selbsthilfe: Tagung zu aktuellen Entwicklungen und Themen in der Selbsthilfe.

Projekt In-Gang-Setzer: Regelmäßiger Fachaustausch über das Ehrenamtsprojekt "In-Gang-Setzer ©" und Weiterentwicklung des Projekts in Workshops.

Runder Tisch Barrierefreie Gesundheitsversorgung: Netzwerk zum Abbau von Barrieren der Gesundheitsversorgung in Darmstadt und Weiterführung der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Projektgruppe zur Stärkung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung in der Wissenschaftsstadt Darmstadt: Netzwerk aus Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderung, verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe, Verbänden, Vertreter*innen der Steuerungsgruppe 'Inklusives Martinsviertel', interessierten Bürger*innen und der Verwaltung der Wissenschaftsstadt Darmstadt, vertreten sind.

Teamsitzung der Referent*innen im Modul 'Einführung in die Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit' an der Evangelische Hochschule Darmstadt: Austausch von Akteur*innen, die in diesem Modul über ihren Arbeitsbereich berichten und Vorstellung des Arbeitsfelds im Bereich Selbsthilfe.

Steuerungsgruppe Inklusives Martinsviertel: Netzwerk von Akteur*innen mit dem Ziel den Darmstädter Stadtteil 'Martinsviertel' unter inklusiven Gesichtspunkten zu betrachten und sukzessive inklusive Standards umzusetzen, auch als Signalwirkung für andere Darmstädter Stadtteile.

Bündnis für Familie Darmstadt: Das Plenum dient der Verbesserung der Lebensbedingungen und gesellschaftlichen Strukturen für Familien vor Ort. Außerdem der Bündelung und Sichtbarmachung der bereits vorhandenen professionellen Angebote für Familien und der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an der Erwerbs- und Familienarbeit. Initiatorin des Plenums ist das Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Bündnis für Menschen mit Behinderungen in der Stadt Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg: Netzwerk von Akteur*innen im Bereich Menschen mit Behinderung.

Projektgruppe Inklusions-Index-Prozess: Netzwerk von Akteurinnen zum Thema Inklusion im und durch Sport. Aktuell befindet sich das Netzwerk im Aufbau und hat sich zum Ziel gesetzt das Thema gezielt zu verbreiten.

Unsere Kooperationspartner*innen

Wissenschaftsstadt Darmstadt, Amt für Soziales und Prävention, Abteilung Altenhilfe: Projekt 'Gesund Altern im Quartier' im Rahmen des Gesunde Städte Netzwerks

Wissenschaftsstadt Darmstadt, Amt für Soziales und Prävention, Koordination Sozialpädagogik Asyl: Kollegialer Austausch zur Unterstützung geflüchteter Menschen im Bereich Selbsthilfearbeit.

Wissenschaftsstadt Darmstadt, Bürgerbüro: Gemeinsame Ausrichtung des Engagement Tags / Selbsthilfetags.

Freiwilligenzentrum Darmstadt: Gemeinsame Ausrichtung des Engagement Tags / Selbsthilfetags.

Evangelische Fachhochschule Darmstadt: Projekt 'Selbsthilfe und Zuwanderung'

Nachbarschaftsheim Darmstadt e.V.: Projekt 'Gesund Altern im Quartier'.

Technische Universität Darmstadt, Prof. Dr. rer. medic. Josef Wiemeyer, Arbeitsbereich Bewegung, Training und Sportinformatik: Projekt 'Gesund Altern im Quartier'.