Skip to main content

First steps

Wir begleiten regelmäßig neue Selbsthilfegruppen bei ihren ersten Schritten. Wenn Sie auch den Wunsch haben, eine neue Gruppe zu gründen, sprechen Sie uns an! Wir helfen gerne weiter.

Hier stellen wir regelmäßig die neuen Gruppen in Osthessen vor - und werben für diejenigen, die sich gerade zusammenfinden.

Das Selbsthilfebüro Osthessen bietet bei Neugründungen die Unterstützung durch ausgebildete In-Gang-Setzer*innen© an. Auch schon länger bestehende Gruppen können das Angebot der geführten Moderation durch die In-Gang-Setzer*innen© bei Bedarf nutzen.

 

Aktuelle Gesuche & Initiativen:

Für betroffene Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung und ihren Langzeitfolgen ("Post-Covid") ist eine neue Selbsthilfegruppe geplant. Kontakt gerne über das Selbsthilfebüro. » Weitere Informationen

Für betroffene Frauen von Sexismus soll sich am 14. Juni eine neue Selbsthilfegruppe gründen. Das Treffen findet digital statt. Interessierte können sich direkt im Selbsthilfebüro melden.

Für eine mögliche Gruppengründung suchen wir derzeit Menschen mit einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit oder ähnlichen Erkrankungen. Melden Sie sich gerne bei uns!

Für eine mögliche Gruppengründung suchen wir derzeit Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wie bspw. einer Lactose-, Fructose- oder Histaminintoleranz. Melden Sie sich gerne bei uns!

Für eine Gruppengründung suchen wir derzeit Menschen mit Missbrauchserfahrung in Kindheit und Jugend, die bereits Therapieerfahrung haben. Melden Sie sich gerne bei uns!

Bislang gibt es noch keine reine Gruppe für Angehörige von Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Wir wollen Raum schaffen für Austausch, Erfahrungen und Hilfe. Melden Sie sich gerne bei uns!

Der Bundesverband GBS/CIDP (Guillain-Barré-Syndrom und Chronische Inflammatorische Demyelinisierende Polyneuropathie) möchte in Fulda eine neue Gruppe gründen. Ein neuer Termin ist für pandemiebedingt für 2021 geplant. Interessenten können sich gerne schon bei der Koordinatorin, Frau Vogl-Broser, unter 0176 76722949 melden.

 

Neue Gruppen:

Eine zunächst angeleitete Selbsthilfegruppe für Ängste und Depressionen gibt es seit Oktober an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Verus Bonifatius in Bad Salzschlirf jeden 3. Dienstag im Monat von 19 - 20:30 Uhr. Anmeldung über das Sekretariat unter 06648 91108-0 oder info(at)verusbonifatius.com » Website

In Gersfeld trifft sich eine neue Gruppe zu diesem Thema jeweils am 1. und 3. Donnerstag im Monat von 19 bis 20:30 Uhr in der "Guten Stube". Kontakt gibt es bei Iris oder Karsten, immer mittwochs und donnerstags unter 0151 68152014. Weitere Informationen unter www.eksev.org.

Am 30. August um 19 Uhr ist das erste Treffen einer neuen Gruppe für Menschen mit Hochsensibilität. » Weitere Informationen

Die Selbsthilfegruppe "Zukunftsgestalter" ist der Ort für erwachsene Betroffene, sowie Eltern, Kinder und Jugendliche. Es wird sich beraten, gegenseitig unterstüzt und miteinander die Zukunft gestaltet. » Weitere Informationen

Das Konzept von PingPongParkinson beruht darauf, dass es Tischtennis für jedermann mit Parkinson, wohnortnah und völlig unabhängig von den persönlichen Eignungen, also auch für Anfänger, anbieten möchte. Gleichberechtigt neben die unmittelbaren gesundheitlichen Auswirkungen tritt, dass unsere Gemeinschaft die Vorteile einer echten Selbsthilfegruppe bietet. Die Treffen sind jeden Donnerstag um 19:30 Uhr in der Turnhalle Fulda-Niesig. » Weitere Informationen

Eine neue Selbsthilfegruppe für Frauen mit Eierstockkrebs trifft sich seit Juni in Hünfeld. Im Mittelpunkt steht der gemeinsame Erfahrungsaustausch über die Erkrankung und Behandlungsmöglichkeiten und gegenseitige Unterstützung für mehr Lebensqualität. Die Gruppe wird unterstützt durch den Dachverband Eierstockkrebs Deutschland e.V. und trifft sich jeden 2. Montag im Monat in der Josefstr. 9 in Hünfeld. » Weitere Informationen

Der "RINA-Gesprächskreis" (Reden und Informieren-Netzwerk für Angehörige) trifft sich in Koordination des Vereins Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal 1x monatlich nach Absprache in Weyhers. » Weitere Informationen

Im Februar startete eine neue Selbsthilfegruppe zu diesem Bereich. Die Treffen sind immer am letzten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im Selbsthilfebüro.

Ab Februar gibt es ein neues Gruppenangebot für Menschen mit einer verminderten Hörfähigkeit, insbesondere Träger*innen vön Hörgeräten und CI. Die Treffen sind immer am 1. Mittwoch eines Monats von 10 bis 12 Uhr im Treffpunkt Mitte, Neuer Ortsmittelpunkt in Künzell.

Ab 2020 gibt es auch eine regionale Gruppe von Pro Retina in Osthessen. Treffpunkt ist das Selbsthilfebüro in Fulda, die Treffen sind jeden 3. Montag in ungeraden Monaten um 16:30 Uhr.

Eine neue Gruppe für Menschen mit einer bipolaren Störung und/oder Depression gründete sich im Dezember in Fulda. Seien Sie herzlich eingeladen zu den Treffen jeweils am 2. und 4. Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Selbsthilfebüro. » Flyer

Die neue Gruppe wurde im November gegründet und traf sich im Dezember mit großem Interesse. Weiter geht es zukünftig immer am 2. Dienstag im Monat um 19 Uhr im Selbsthilfebüro.

Seit Oktober gibt es wieder ein neues Gesprächsangebot in der Region. Die Treffen sind an jedem 3. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im Selbsthilfebüro. Sie sind auch ohne Anmeldung willkommen.

Seit September gibt es eine neue Gruppe rund um das Thema Krebs in Heringen. Die Treffen sind immer am 3. Freitag im Monat um 17 Uhr im Martin-Luther-Haus, Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 3.

Der "Poly-Stammtisch" des Netzwerks für Beziehungsvielfalt dient dem Austausch und zur Vernetzung von Menschen in der Region Fulda, die alternative Liebesbeziehungskonzepte wie Polyamorie, Beziehungsanarchie oder ähnliches leben, leben wollen oder sich einfach dafür interessieren. Die Treffen sind jeden 1. Montag im Monat um 19 Uhr in de L14zwo, Lindenstr. 2 in Fulda. » www.poly-fulda.de

Das Kawasaki-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung der Blutgefäße, die vor allem bei kleinen Kindern vorkommt und bei der es zu hohem Fieber und der Entzündung mehrerer Organe, vor allem der Haut (Ausschlag) und Schleimhäute, Lymphknoten, Blutgefäßwände und des Herzens (Herzkranzgefäße, Herzmuskel) kommt.

Das Kawasaki-Syndrom ist eine seltene Erkrankung und das Gruppenangebot im Vogelsberg die einzige bundesweite Selbsthilfeinitiative. Daher freut sich die Gruppe auf überregionale Kontakte. » Infos zur Gruppe und Kontakt