Skip to main content

Veranstaltungen in Osthessen

Freuen Sie sich auf die abwechslungsreichen Veranstaltungen zum Thema Selbsthilfe in Osthessen. Wir möchten Selbsthilfe für alle Zielgruppen attraktiv gestalten. Wir organisieren Veranstaltungen für Familien, Senior*innen, junge Erwachsene, Menschen mit Zuwanderungshintergrund zu unterschiedlichen, interessanten Themen. Bei den Veranstaltungen stehen neben thematischen Lesungen, Theaterstücken, Seminaren und Kunstprojekten immer auch einzelne Selbsthilfegruppen oder Selbsthilfethemen im Mittelpunkt. So sorgen wir dafür, dass die Aktivitäten der Gruppen bei den Bürger*innen bekannt werden und Hilfe leisten können, wo diese gebraucht wird. Besonderer Höhepunkt: Der alljährlich stattfindende Selbsthilfetag, bei dem sich Selbsthilfegruppen und Projekte für soziales Engagement der Öffentlichkeit präsentieren.

Fortbildungen für Selbsthilfegruppen

Teil unseres Angebotes für Selbsthilfegruppen sind thematische Fortbildungen, die wir auch auf Anregung der Selbsthilfegruppen organisieren. Die Themenpalette ist breit und schließt neben Fragen der Gruppenadministration auch Themen wie Moderation, Methoden für die Gruppenarbeit oder der Umgang mit neuen Medien, ein. Teilnehmen können eine oder mehrere Personen einer Selbsthilfegruppe. Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Runde Tische und Werkstätten

Um den kontinuierlichen Austausch mit den Selbsthilfegruppen in Osthessen sicherzustellen, finden mehrmals im Jahr Treffen der regionalen Selbsthilfegruppen und ggf. externen Gästen statt. Die Treffen bieten den Gruppen Gelegenheit, sich über aktuelle Angebote zu informieren, eigene Ideen einzubringen und Schwierigkeiten in der regionalen Selbsthilfearbeit zum Thema zu machen. So stellen wir den Austausch und die Entwicklung der Selbsthilfearbeit in der Region sicher. Das Selbsthilfebüro ist über die Gruppenanliegen informiert und kann diese in verschiedenen Netzwerken und Gremien vertreten.

 

„Selbsthilfewerkstätten“ dienen dazu, übergreifende Themen aus der Selbsthilfe für Gruppen in einem ansprechenden Format anzubieten. Sie sind eine andere Möglichkeit als Fort- oder Weiterbildungen über einen oder mehrere Tage. Die Treffen umfassen jeweils zwei Zeitstunden und finden je nach Bedarf im Abstand von 8-12 Wochen statt. Zu Beginn steht ein Impuls, eine Vorstellung oder Kurzreferat über aktuelle Entwicklungen im jeweiligen Bereich. Dieser Einstieg wird vom Selbsthilfebüro, einem Teilnehmenden der Werkstatt oder einem Referenten übernommen. Danach steht der Austausch oder ein praktischer Teil im Mittelpunkt.

Die Werkstätten sorgen für Nachhaltigkeit. Relevante Themen werden immer wieder bespielt. Jede/r Aktive aus der Selbsthilfe kann flexibel hinzukommen und Impulse in seine Gruppe einbringen, reflektieren und in der nächsten Werkstatt weiterentwickeln.